• Kostenlose Rücksendung
  • Qualität seit 1930
  • 5 Jahre Garantie
von
bis

Badeanzüge – Design- und Farbenvielfalt in der Bademode für Damen

Wünschen Sie sich den perfekten Damen-Badeanzug für Ihren nächsten Urlaub oder den Schwimmbadbesuch? Aus der großen Vielfalt verschiedener Badeanzüge stehen für jeden Figurtyp passende Modelle zur Verfügung. Die Frage „Welcher Badeanzug macht schlank?” beantwortet Ihnen ein großes Sortiment an Einteilern und Zweiteilern mit raffinierten Designelementen.

Badeanzüge(103)

Wie heißen die Badeanzüge, die an der Seite offen sind?

Spezielle Formen der Einteiler, die einen Kompromiss zwischen Damen-Badeanzug und Bikini darstellen, sind Monokinis oder Trikinis. Dabei handelt es sich um einteilige Badeanzüge, die an den Seiten vollständig offen bleiben. Oft ist auch der Rücken bei diesen Modellen frei, sodass nur im Vorderteil eine schmale Verbindung zwischen Oberteil und Höschen besteht. Die Grenzen zwischen Monokini und Trikini sind fließend, wobei der Trikini vor allem durch seinen aufreizenden, stoffsparenden Schnitt und glamouröse Designelemente Aufmerksamkeit erregt. Dieses Modell ist die richtige Wahl, wenn Sie am Strand oder im Schwimmbad die Blicke auf sich lenken möchten.

Badeanzüge und Bikinis – welcher Badeanzug macht schlank?

Sie wünschen sich einen Damen-Badeanzug, der Ihre Figur ein wenig schlanker erscheinen lässt? Auch dieser Wunsch wird Ihnen auf vielfältige Weise erfüllt. Um Ihre Vorzüge optimal in Szene zu setzen, sollten Sie zunächst ermitteln, welchem Figurtyp Sie angehören. Für die jeweiligen Figurtypen

  • den kurvigen O-Typ,
  • den X-Typ, auch Sanduhr genannt,
  • den sportlichen H-Typ und
  • den femininen A-Typ

sind unterschiedliche Schnitte und Farben vorteilhaft. Für die perfekte Wirkung sollten Sie neben dem Schnitt auch auf die richtige Farbe achten.

Dem Figurtyp O gehören Sie an, wenn Sie einen Bauchansatz, eine volle Brust und eine wenig ausgeprägte Taille haben. Gleichzeitig sind Ihre Arme und Beine schlank. Um die Vorzüge herauszustellen, sind Badeanzüge mit stabilen Körbchen ideal. Badeanzüge mit diagonalem Muster oder Faserverlauf lassen Sie schlanker erscheinen. Ihnen stehen auch Shaping-Badeanzüge zur Verfügung, die mit einem festen Gewebe für einen etwas flacheren Bauch sorgen. Grundsätzlich wirken dunkle Farben verschlankend. Sie sollten dunkle Farben jedoch vor allem wählen, wenn Sie einen etwas dunkleren Teint haben. Helle Hauttypen können mit Tuniken über dem Badeanzug oder Strandtüchern Ihrer Figur schmeicheln. Stöbern Sie am besten in unserer Sommermode nach passenden Accessoires zum Stand-Outfit.

Der Figurtyp X zeichnet sich durch breite Schultern und Hüften bei einer schmalen Taille aus. Ihre Figur ist ausgewogen und sehr weiblich. Daher ist ein taillierter Einteiler eine gute Wahl. Auch ein Badekleid kann Ihre Sanduhrfigur betonen und Ihre Weiblichkeit besonders hervorheben. Oberteile mit breiten Trägern und gut geformten Körbchen sorgen für eine optimale Passform.

Dem Figurtyp H gehören Sie an, wenn bei einer wenig ausgeprägten Taille Oberweite und Hüfte etwa den gleichen Umfang haben. Wenn Sie sich für einen Bikini im Retro-Stil der 1950er-Jahre mit einem hohen Höschen entscheiden, hebt das Ihre Taille optisch hervor. Ein Oberteil, das der Brust einen ausreichenden Halt gibt, ist vorteilhaft, wenn es einen tiefen V-Ausschnitt hat.

Bei einer A-förmigen Figur sind die Schultern schmaler als die Hüften bei einem Bauchansatz und kräftigen Oberschenkeln. Versuchen Sie es mit einem einteiligen Damen-Badeanzug mit V-Ausschnitt oder Raffungen im Bereich der Brust. Das Höschen sollte hohe Beinausschnitte haben, um Ihre Beine optisch zu verlängern. Ein Tankini in diesem Stil ist ebenfalls eine gute Wahl. Auch ein Bikini, dessen Oberteil Ihre Brust betont, während das Höschen möglichst einfarbig schwarz ist, stellt die Vorzüge Ihrer Figur besonders heraus.

Entdecken Sie ansprechende Bademode für Ihren Typ bei MONA und bestellen Sie Ihren neuen Lieblingsbadeanzug online!

Badeanzüge – entdecken Sie Ihr neues Traummodell

Wenn Sie sich heute das Angebot der verschiedenen Badeanzüge ansehen, finden Sie eine große Auswahl an Ein- und Zweiteilern in vielen Formen, Mustern und Farben. Es stellt sich daher nicht mehr einfach die Frage, ob Sie sich einen einteiligen Damen-Badeanzug kaufen oder den traditionellen Bikini. Vielmehr haben Sie die Wahl zwischen Modellen, die Merkmale beider Arten miteinander verbinden. Darüber hinaus ist die Gestaltung der jeweiligen Modelle vielseitig in Bezug auf den Schnitt der Höschen und der Schulterpartie. Die Option, ob das neue Modell einfarbig oder in fröhlichen Farben gemustert sein soll, gehört ebenso zur Kaufentscheidung wie die Frage nach dem optimalen Material der neuen Badekleidung. Badeanzüge und Bikinis sollen sicher und perfekt sitzen, auch wenn die Wellen am Strand sehr turbulent sind. Beim anschließenden Sonnenbad soll die Badekleidung möglichst schnell trocknen. Zudem soll sie langlebig und unempfindlich gegen Chlor oder Salzwasser sein. Sie sehen also, die Anforderungen an gute Badekleidung sind groß. Im Angebot von MONA finden Sie viele Modelle, die Ihren Wünschen gerecht werden.

Formen und Arten von Badeanzügen

Schon allein die vielen Formen und Arten von Badekleidung, die Ihnen bei der Auswahl begegnen, könnten Sie dazu veranlassen, gleich mehrere Modelle zu bestellen. Neben dem klassischen Bikini und dem traditionellen Badeanzug stehen Ihnen

  • Tankinis,
  • Monokinis,
  • Trikinis,
  • Push-up-Badeanzüge,
  • Badekleider,
  • Skirtinis und
  • Mixkinis

zur Verfügung. Doch was versteckt sich eigentlich hinter diesen Bezeichnungen?

Tankinis sind Zweiteiler, denen Sie das erst auf den zweiten Blick ansehen. Anstelle des BH-ähnlichen Oberteils verwendet der Tankini ein Tanktop, also ein etwas längeres Top, als Oberteil. Es reicht bis an die Bikini-Hose heran oder etwas darüber hinaus.

Skirtinis sind Bikinis, deren Höschen mit einem zierlichen Minirock kombiniert ist. Dasselbe gilt für Badekleider. Hier handelt es sich um einen Damen-Badeanzug, über den sich ein Minikleid aus demselben Material erstreckt. Push-up-Bikinis und -Badeanzüge vergrößern durch kleine Polster ein wenig Ihre Oberweite, und Mixkinis stellen Sie sich einfach selbst zusammen. Hierbei müssen Höschen und Oberteil nicht unbedingt aus denselben Mustern und Farben bestehen. Bei einem Mixkini wählen Sie beides getrennt aus. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, verschiedene Einzelteile immer wieder neu miteinander zu kombinieren.

Weitere Unterscheidungen beziehen sich auf den Schnitt des Ober- und Unterteils. Ein Bandeau-Badeanzug oder -Bikini kommt ohne Träger aus. Das Oberteil ist elastisch und so geschnitten, dass es von ganz allein in seiner Position bleibt. Der Neckholder hat ebenfalls keine Träger. Sie verschließen das Oberteil stattdessen mit einem Bindeband im Nacken. Balconette-Oberteile verleihen Ihrer Brust optisch mehr Volumen. Ein Bustier-Oberteil wiederum ist sehr sportlich und komfortabel. Besonders knapp geschnitten ist der Brazilian Bikini. Die Höschen oder Unterteile der Einteiler können über einen hohen Beinausschnitt verfügen oder über einen leichten Beinansatz. Als Unterteile von Bikinis kommen auch Badeshorts oder bauchhohe Höschen im Retro-Stil der 50er-Jahre in Betracht.


Kontakt
0180-536 30Bestellhotline 0180-536 30 täglich von 6.00 bis 24.00 Uhr, auch an Sonn- und Feiertagen. (14 Cent/Min. inkl. MwSt. a. d. Festnetz; maximal 42 Cent/Min. inkl. MwSt. a. d. Mobilfunk)
Sicher bezahlen
  • Rechnung
  • Raten- zahlung
  • Lastschrift
  • PayPal
  • Visa
  • Mastercard
Unsere Partner
Sicher Einkaufen
Alle Preise sind inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer und zzgl. 5,99 € Versandkosten je Bestellung.