Like

Ganz schön schaurig? Von wegen! Drei süße Kürbisrezepte zu Halloween

Seit einigen Wochen lädt die ein oder andere Vorgarten- und Fensterdeko zum Gruseln und Staunen ein. Und dabei geht es nicht um Geschmacksfragen als vielmehr um die Vorbereitung auf Halloween. Das Gruselfest jährt sich heute wieder und somit steht unser Beitrag ganz im Zeichen dieser Schauer-Tradition.

Kürbisse: Kulinarische Alleskönner im Herbst

Was bei einer gelungenen Halloween-Deko natürlich nie fehlen darf, sind Kürbisse. Sie stellen das absolute Highlight dar und verleihen – ganz nach individuellem Geschmack – einen gruseligen oder einfach nur dekorativen Touch. Die Tradition, eine Kerze in einen ausgehöhlten Kürbis zu stellen, ist übrigens mehrere Jahrhunderte alt und geht zurück auf eine Sage. Die Hauptrolle in dieser Geschichte nimmt der Trinker Jack O’Lantern ein, der dem Teufel mit einem Hinterhalt ein Schnippchen geschlagen haben soll. Als Jack starb, durfte er weder in den Himmel, noch in die Hölle, da er es sich mit beiden Mächten verspielt hatte. Der Erzählung nach war er verdammt als Untoter durch die Dunkelheit zu irren – nur ausgestattet mit glühenden Kohlen und einer Rübe.

Wir haben anlässlich Halloween für Sie drei Rezepte herausgesucht, mit denen Sie sich und Ihre Liebsten rund um das Fest verwöhnen können. Die Hauptzutat ist selbstverständlich der Kürbis! Und um ein wenig Abwechslung in die Zubereitungsmöglichkeiten dieses Gewächses zubringen, stellen wir Ihnen drei süße Kürbisrezepte vor. Wie das wohl schmeckt? Wir finden: erstklassig, und können es kaum erwarten, unsere Lieblingsrezepte mit Ihnen zu teilen.

Süße Kürbiswaffeln zum Latte Macchiato

Kuerbiswaffeln für Halloween

Waffeln sind eine erstklassige Alternative zum traditionellen Kaffeegebäck. Warum also nicht am Sonntagnachmittag einmal etwas Neues ausprobieren? Das Rezept für süße Kürbiswaffeln ist eine leckere und abwechslungsreiche Idee für den nächsten Kaffeeklatsch.

Diese Zutaten benötigen Sie:

– 1 Hokkaido-Kürbis (mittelgroß)
– 200 g Mehl
– 5 EL Zucker
– 1 Pk. Vanillezucker
– 250 ml Milch
– 2 Eier
– 60 g geschmolzene Butter
– 1 EL Backpulver
– 1,5 TL Zimtpulver
– 1 Prise Salz

 

So gelingt die Zubereitung:

  1. Heizen Sie den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vor. Für die süßen Kürbiswaffeln benötigen Sie das Fleisch des Kürbisses. Dafür müssen Sie den Kürbis halbieren und entkernen. Füllen Sie ca. 250 ml Wasser in eine Auflaufform und legen Sie den Kürbis so in die Form, dass die Außenhaut nach oben und die offenen Schnittkanten nach unten zeigen. Die Backzeit beträgt ca. 1,5 Stunden.
  2. Trennen Sie nun die Außenhaut des Kürbisses vom Fleisch ab und pürieren Sie das Kürbisfleisch zu einem sämigen Mus. Geben Sie das Mus auf ein Küchenhandtuch und pressen Sie die überschüssige Flüssigkeit heraus. Für die Weiterverarbeitung benötigen Sie circa 250 g Kürbismus.
  3.  Vermengen Sie in einer Rührschüssel Mus, Eier, Zucker, Vanillezucker, Milch und Butter. Verrühren Sie parallel die restlichen trockenen Zutaten und geben Sie die Mischung zu den flüssigen Zutaten hinzu. Verquirlen Sie alles auf niedrigster Stufe zu einer Teigmasse.
  4. Füllen Sie mithilfe einer Schöpfkelle etwas Teig auf das Waffeleisen. Die Waffeln sind dann fertig, wenn sie den von Ihnen gewünschten Knuspergrad erreicht haben.

Köstlicher Start in den Tag: Dank Kürbis-Porridge

Für viele ist das Frühstück die wichtigste Mahlzeit am Tag. Neben Marmeladenbrot und Müsli tummelt sich mittlerweile eine Vielzahl an kreativen und reichhaltigen Frühstücksoptionen auf den Tischen. Dieses Rezept für einen süßen Porridge mit Kürbismus ist eines davon! Sie werden staunen, wie gut die Mischung aus Oatmeal und Hokkaido harmoniert.

Kürbisporridge für einen guten Start in den Tag

Diese Zutaten benötigen Sie:

– ½ Hokkaido-Kürbis
– 80 g Haferflocken
– 100 ml Milch (tierisch oder pflanzlich)
– 100 ml Wasser
– 0,5 TL Zimt
– Agavendicksaft

So gelingt die Zubereitung:

  1. Entkernen Sie den halben Hokkaido und schneiden Sie ihn in kleine Stücke. Geben Sie diese in einen Topf mit Wasser und kochen Sie den Kürbis für ca. 15 Minuten, bis das Fleisch schön weich ist. Lassen Sie nun das Kürbisfleisch abtropfen und pürieren Sie die Masse zu einem feinen Mus.
  2. Kochen Sie parallel die Haferflocken mit Milch und Wasser auf. Hinweis: Damit nichts anbrennt, ist es am besten, den Brei beim Aufkochen regelmäßig umzurühren. Die Haferflockenmaße ist nach circa 5 Minuten Kochzeit fertig.
  3. Vermengen Sie nun 5 EL des Kürbismus mit dem Haferbrei und geben Sie Zimt sowie einen Schuss Agavendicksaft hinzu.

Kürbiskuchen aus den USA

In den USA ist Halloween ein Fest, das die Massen begeistert. In kaum einem Land wird so viel Geld für Accessoires, Verkleidung und Dekorationsartikel ausgegeben wie in Nordamerika. Und zu jedem großen Fest gehört natürlich auch ein üppiges Büffet. Ein Liebling auf der Halloween-Speisekarte ist der Pumpkin Pie, also der Kürbiskuchen. Zu Recht – wie wir finden. Probieren Sie es gerne selbst einmal aus!

Kuerbiskuchen aus den USA

Diese Zutaten benötigen Sie:

Mürbeteig
– 300 g Mehl
– 100 g Rohrzucker
– 1 Eigelb
– 200 g Margarine
– 2 EL Zitronensaft
– 1 TL Backpulver
– 1 Prise Salz

Kuchenfüllung
– ca. 800 g Hokkaido-Kürbis (nur Fruchtfleisch)
– 3 Eier
– 1 Pk. Frischkäse
– 200 g Rohrzucker
– jeweils 1 TL Zimtpulver sowie 1 TL Ingwerpulver

 

 

So gelingt die Zubereitung:

  1. Um den Mürbteig herzustellen, vermengen Sie im ersten Schritt Mehl, Zucker, Salz und Backpulver. Geben Sie nun portionsweise Margarine hinzu. Mischen Sie diese Zutaten sowie Zitronensaft und Eigelb mithilfe eines Knethakens zu einem bröseligen Teig.
  2. Kneten Sie die Teigstreusel von Hand zu einem großen, glatten Teigklumpen. Wickeln sie diesen in Klarsichtfolie und lassen Sie den Teig für eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen.
  3. In der Wartezeit können Sie die Füllung zubereiten. Hier wird das Kürbisfleisch mit allen weiteren Zutaten verrührt und gesalzen.
  4. Während der Backofen auf 175°C vorheizt, können Sie den gekühlten Teig kneten und auf der Arbeitsplatte ausrollen. Bevor Sie den Mürbeteig in die Springform (Durchmesser: 26 cm) geben, raten wir dazu, diese zu fetten und mit Mehl zu bestäuben. Formen Sie einen hohen Rand, der bis zur oberen Kante der Springform reicht. Vergessen Sie nicht, den Boden mit einer Gabel einzustechen, sodass er sich beim Backen nicht aufwölbt.
  5. Tragen Sie nun die Füllung auf den Teigboden auf.
  6. Der Kuchen muss für circa 60 bis 70 Minuten backen. Nach dem Abkühlen können Sie den Kuchen vorsichtig aus der Form lösen und servieren.
  7. Tipp: Der Pumpkin Pie kann mit Zimt, Puderzucker, Kakao oder Kaffee bestäubt werden!

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unseren drei süßen Kürbisrezepten schaurig-schöne Inspiration schenken konnten. Diese Rezepte sind natürlich auch unabhängig von Halloween zu genießen und versüßen uns die gesamte Herbstzeit. Wir wünschen guten Appetit!

Das könnte Sie auch interessieren: