1

Sommerliche Sorbet-Kreationen selbstgemacht!

Ein Sommer ohne Eisgenuss? Undenkbar! Gerade an heißen Tagen ziehen wir es doch liebend gern vor, uns leicht und fruchtig zu erfrischen. Frische Sorbets sind da genau das Richtige! Wir verraten Ihnen, wie Sie die Köstlichkeit mit wenigen Zutaten ganz einfach selbst herstellen können, auch wenn Sie keine Eismaschine besitzen.

Sorbets zeichnen sich durch ihre cremige, halbgefrorene Konsistenz und ihren intensiven Fruchtgeschmack aus. Typischerweise werden sie luftig aufgeschlagen und enthalten weder Sahne noch andere Milchprodukte, weshalb auch Personen mit Laktoseintoleranz hier ganz unbeschwert zugreifen können. Sie enthalten zudem in der Regel kaum bis gar kein Fett, was sie zu einer vergleichsweise kalorienarmen Eisvariante macht.

Vorab noch ein paar nützliche Hinweise zur Eisherstellung zu Hause:

Lassen Sie sich nicht von den Zuckermengen abschrecken, wenn Sie es normalerweise etwas weniger süß mögen. Durch Kälte empfinden wir Süße als weniger intensiv – sparen wir deshalb bei der Herstellung am Zucker, kann das Sorbet später zu sauer schmecken. Gerade saure Früchte haben deshalb noch etwas mehr Süße verdient.

Mit einer Eismaschine erspart man sich natürlich Zeit und Armkraft – das Gerät kühlt die Eismasse und schlägt sie zugleich luftig auf. Aber auch ohne den kleinen Küchenhelfer lässt sich ein erstklassiges Sorbet herstellen, wenn man über einen ausreichend großen Gefrierschrank verfügt – planen Sie dafür lediglich etwas mehr Zeit ein.

 

Mangosorbet in einer grauen Schale

Mango-Sorbet

Tropischer geht’s nicht: Mit einem leckeren Mango-Sorbet erinnern Sie sich garantiert sofort an den letzten Strandurlaub unter Palmen.

Für 4 Portionen benötigen Sie:

  • 3 reife Mangos
  • 200 g Zucker
  • 300 ml Wasser
  • ein paar Minzblätter
  • 1 Limette
  • 1 Zimtstange

Und so wird’s gemacht:

Wasser, Zucker und die Zimtstange zusammen in einen Kochtopf geben und aufkochen lassen, bis der Zucker sich komplett gelöst hat. Anschließend die Flüssigkeit abkühlen lassen. Die Mangos schälen, den Stein entfernen und zusammen mit der Minze mit einem Stabmixer fein pürieren. Den Saft der Limette hinzufügen und alles zu der erkalteten Zucker-Zimtflüssigkeit geben. Die Masse nun in einer Eismaschine gefrieren lassen oder in einer sehr großen Schüssel in den Tiefkühler stellen. Sobald das Sorbet an den Rändern gefroren ist (nach circa einer Stunde), muss mit einem Schneebesen Luft untergeschlagen werden. Dabei werden auch die ersten Eiskristalle vom Rand in die Masse eingebunden. Den Gefrier- und Rührvorgang zwei bis drei Mal wiederholen, bis ein lockeres Sorbet ohne große Eiskristalle entstanden ist. Die Masse kann dann zur Aufbewahrung im Gefrierschrank in ein kleineres Behältnis umgefüllt oder direkt verzehrt werden. Eis ohne Eismaschine herzustellen ist vielleicht etwas aufwendiger, geschmacklich gibt es aber keinen Unterschied.

Tipp: Zur Garnierung, als zusätzlicher Frischekick sowie als weiterer farbiger Hingucker empfehlen sich noch ein paar Minzblätter auf den Eiskugeln.

Schwarze-Johannisbeer-Sorbet am Holzstiel auf einem TellerSorbet aus Schwarzer Johannisbeere

Sie haben frische Johannisbeeren im Garten oder konnten am Obstregal im Supermarkt nicht widerstehen? Dann probieren Sie doch dieses leckere Sorbet-Rezept aus.

Zutaten für 4 Personen:

  • 300 g Schwarze Johannisbeeren
  • 150 g Zucker
  • 250 g Wasser
  • ½ Bio-Zitrone

Und so wird’s gemacht:

Die Zitrone samt Schale in Scheiben schneiden und in einen großen Topf geben. Die gewaschenen Johannisbeeren, Zucker und Wasser hinzugeben und für zehn Minuten leicht köcheln lassen. Anschließend alles durch ein Sieb geben und die Flüssigkeit auffangen. Die Johannisbeeren dabei mit einem Löffel durch das Sieb drücken, um möglichst viel Püree mit aufzufangen. Die Masse nun gut verrührt abkühlen lassen und dann im Tiefkühler anfrieren lassen. Nach einer Stunde herausnehmen und mit einem Schneebesen aufschlagen. Diese Prozedur zwei bis drei Mal wiederholen. Alternativ kann natürlich auch hier eine Eismaschine benutzt werden.

Tipp: Füllen Sie das Sorbeteis nach dem Rühren in kleine Eisbehälter und stecken Sie anschließend Eisstiele in die Masse. So lässt sich das fruchtige Eis später ganz einfach am Stiel genießen.

 

Himbeersorbet in einer großen Schüssel mit Himbeerzweigen arrangiertSchnelles Sorbet mit Himbeeren

Nicht immer ist genügend Zeit, um ein Sorbet so sorgfältig wie zuvor beschrieben herzustellen. Das heißt jedoch nicht, dass man sich mit Kristallen im Eis zufrieden geben muss. Es gibt auch ein leckeres Rezept, das einem das aufwendige Aufschlagen und Einfrieren ohne Eismaschine erspart – perfekt für den spontanen Besuch am Wochenende!

Für 4 Portionen schnelles Himbeer-Sorbet benötigen Sie:

  • 500 Gramm Tiefkühl-Himbeeren
  • 1 Limette
  • 150 Gramm Zucker

Und so wird’s gemacht:

Eine Packung Tiefkühl-Himbeeren in einen Messbecher geben und leicht antauen lassen. Anschließend mit dem Stabmixer pürieren, bis eine geschmeidige Masse entstanden ist. Jetzt den Saft einer Limette sowie den Zucker hinzugeben. In nur fünf Minuten entsteht so ein lockeres Sorbeteis, das bereits perfekt die perfekte Konsistenz hat und sofort verzehrt werden kann. Mit etwas Minze lässt sich der Geschmack der Himbeeren noch hervorheben.

Diese leckeren Sorbets werden Sie und Ihre Familie hoffentlich den ganzen Sommer lang begleiten. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Ausprobieren unserer Rezepte – lassen Sie es sich schmecken und genießen Sie die warme Jahreszeit in vollen Zügen!

 

Weitere von unserem Team empfohlene Leckereien finden Sie hier:

Entdecken sie das » Superfood Avocado

oder servieren Sie » süße Sünden mit Hafer