Like

Ernte gut, alles gut: Obst und Gemüse einkochen leicht gemacht

Kirschen, Birnen, Pflaumen, Tomaten, Gurken und mehr: In den Sommer- und Herbstmonaten haben wir eine reichhaltige Auswahl an frischem Obst und Gemüse. Mancher Hobbygärtner kann jedoch gar nicht so viel auf einmal verbrauchen. Was können Sie also tun mit der reichhaltigen Ernte?

Unser Tipp: Denken Sie an die Winterzeit und sorgen Sie für leckere Vorräte. Mit eingewecktem Obst und eingekochtem Gemüse haben Sie Kompott, Konfitüre oder leckere Gemüsebeilagen und Soßen zur Verfügung. In der Küche hat das Einkochen eine lange Tradition. Entdecken Sie mit uns Rezepte und Tricks, um Lebensmittel auf diese einfache Weise haltbar zu machen. Obst und Gemüse in Schraubgläser einzukochen ist nicht nur eine clevere Methode, um leckere Vorräte anzulegen. Ein Glas mit selbstgemachtem Kompott, Marmelade, Tomaten oder Chutney kann auch eine schöne Geschenkidee und ein Gruß aus der Küche sein. Es lohnt sich also in jedem Fall, geerntetes oder gekauftes Obst und Gemüse selbst einzukochen.

Was ist Einwecken?

Lebensmittel in Einweckgläsern

Ganz gleich, ob Sie es einkochen, einwecken oder einmachen nennen: In jedem Fall wird Obst oder Gemüse durch Erhitzen in einem Glas haltbar gemacht. Die Hitze wirkt dabei als Konservierungsmittel, denn bei Temperaturen zwischen 75 bis 100 Grad Celsius haben Keime, Bakterien und andere Mikroorganismen, die für den Verderb der Nahrungsmittel verantwortlich sind, keine Chance. Durch das Einkochen von Gemüse und Obst entweichen Luft und Wasserdampf aus den Einweckgläsern. Der Deckel mit dem Gummiring sorgt wiederum dafür, dass von außen keine Luft eindringen kann. So bleiben Kompott und Co. luftdicht verschlossen im Glas und sind bis zu einem Jahr darin haltbar.

Die Gläser zum Einkochen müssen unbedingt luftdicht verschließbar sein. Nehmen Sie dafür Schraubgläser mit einem sogenannten „Plopp-Deckel“, also Schraubdeckeln, die beim ersten Öffnen ein „Plopp“-Geräusch von sich geben. Auch klassische Einweckgläser mit Glasdeckel, Gummi-Dichtungsring sowie Klammern oder Bügeln können Sie verwenden.

Würzig und herzhaft: Gemüse einkochen

Gemuese selber einwecken

Bei den herzhaften Lebensmitteln gehört Rotkohl zu den beliebten Sorten von Gemüse, das in Schraubgläsern eingekocht wird. Aber auch Tomaten, Gurken, Rote Bete, Zucchini oder Paprika können Sie gut im Glas haltbar machen. Harte Gemüsesorten wie Karotten oder Rüben sollten Sie besser vorkochen. Ein Sud aus Salz und Zitronensaft oder Weinessig verhindert, dass die Lebensmittel verderben. Außerdem erhält das Gemüse dadurch den typischen sauren Geschmack. Mit Kräutern und Gewürzen können Sie den Tomaten und Gurken noch mehr Aroma verleihen.

Drei einfache Tipps für das erfolgreiche Einkochen

  • Sauberkeit ist das A und O beim Einkochen. Vor dem Befüllen sollten Sie Gläser, Deckel und Gummiringe gründlich reinigen und trocknen lassen. Prüfen Sie beides und sortieren Sie kaputte oder rostige Deckel oder rissige Dichtungsringe sofort aus.
  • Entfernen Sie bei den Früchten oder dem Gemüse schadhafte Stellen sowie Stiele und eventuell auch die Kerne. Ob Sie Obst und Gemüse sehr klein schneiden, würfeln oder ganz lassen, kommt auf die Früchte an.
  • Achten Sie darauf, dass beim Füllen der Gläser nichts über den Rand tropft. Lassen Sie etwa einen Zentimeter Platz bis zum Glasrand, da sich das Einmachgut durch das Kochen ausdehnen kann.

Neben den richtigen Gläsern brauchen Sie nur wenig Zubehör: Ein großer Topf, eine Schöpfkelle und eventuell ein Trichter sind empfehlenswert und bestimmt auch in Ihrer Küche vorhanden.
Für das Einwecken auf dem Herd stellen Sie die gefüllten Einweckgläser so in einen größeren Topf, dass sie sich nicht berühren. Geben Sie so viel Wasser hinzu, dass die Gläser zu etwa zwei Dritteln im Wasser stehen. Dann erhitzen Sie das Ganze. Wie lang die Einkochzeit ist, hängt von der Art der Früchte oder des Gemüses ab. Danach die Gläser einige Minuten in dem heißen Wasser stehen lassen und anschließend auskühlen lassen.
Hinweis: Das Wasser im Topf sollte zu Beginn die gleiche Temperatur haben wie das Einmachgut.
Wenn Sie keinen großen Topf besitzen, dann können Sie die Gläser auch im Backofen auf einem tiefen Backblech einkochen.
Sie können fast jedes Gemüse und Obst einwecken, das der Garten hergibt – ob Beeren, Steinobst oder auch Tomaten, Kohl, Karotten, Erbsen oder Pilze.

Für Liebhaber von Süßem: Obst einwecken und Marmeladen zaubern

Obst einwecken

Das süß schmeckende Obst konservieren Sie mit Zucker. Pflaumen, Kirschen und Birnen sind beliebte Früchte, die im Herbst eingekocht werden, um im Winter als leckeres Kompott zu dienen. Gewürze wie Nelken oder Zimt sorgen für ein würziges, angenehmes Aroma.
Erdbeeren und Himbeeren werden bevorzugt als Marmelade eingekocht. Dabei pürieren Sie die vorbereiteten Früchte und geben Gelierzucker hinzu, normalerweise im Verhältnis 2 zu 1, also auf ein Kilogramm Obst 500 Gramm Zucker. Diese Mischung erhitzen Sie im Topf für etwa vier Minuten und füllen sie heiß in die sauberen Marmeladen-Gläser.

Sie sind auf den Marmeladen-Geschmack gekommen und wünschen sich eine farbenfrohe sowie geschmackliche Abwechslung? Wie wäre es einmal mit Orangenmarmelade? Die leckeren Zitrusfrüchte eignen sich wunderbar zum Einkochen als Marmelade oder für Chutneys. Filetieren Sie zunächst sieben Orangen sorgfältig. Verrühren Sie die Orangenstücke in einem großen Topf mit einem halben Liter Orangensaft und Gelierzucker und erhitzen Sie das gesüßte Fruchtmus für etwa drei bis vier Minuten. Füllen Sie dann Ihre selbstgemachte Orangenmarmelade in die vorbereiteten Gläser und drehen Sie diese auf den Deckel, damit sie so auskühlen können.

 

Würzige Tomaten, saure Gurken, fruchtiges Obstkompott – haben Sie bei diesen Gedanken nicht auch Lust, die alte Küchentradition des Einkochens für sich (neu) zu entdecken? Probieren Sie es aus und freuen Sie sich schon auf die schmackhaften Speisen im Winter. Außerdem haben Sie so immer ein paar kulinarische Geschenke griffbereit in Ihrer Küche. » Die passende Kleidung für ein paar entspannte Stunden in der Küche finden Sie selbstverständlich in unserem Online-Shop. Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit!

 

Das könnte Sie auch interessieren: