Like

Unser wichtigster Vorsatz für das neue Jahr? Mehr träumen!

Das MONA-Team begrüßt Sie ganz herzlich im neuen Jahr! Nach einer turbulenten Adventszeit und entspannten Weihnachtsfeiertagen sind Sie hoffentlich gut ins neue Jahr „gerutscht“! Zum Jahreswechsel möchten wir Ihnen ein paar Gedanken mitgeben, die sich um eine Liste drehen, die bestimmt auch Sie ziemlich gut kennen: Unsere guten Vorsätze für das neue Jahr.

 

Vorsätze fangen mit „Ich will“ an…

„Ich will mehr Sport machen, mich häufiger mit Freundinnen treffen und beruflich aufsteigen!“, sind gleich drei Vorhaben, die auf vielen unserer Listen ganz weit oben stehen. Was haben Sie sich für die nächsten 356 Tage vorgenommen? Unsere Vorsätze zu Beginn des Jahres sind fast immer die gleichen, obwohl wir ihnen bereits im Vorjahr nicht treu geblieben sind. Warum sehen wir sie dann immer noch als so wichtig an? Meistens liegt das an einem ganz genauen Wunschbild in unserem Kopf.

… und setzen uns meist nur unter Druck.

Oft ist dieses Bild mit einem Wunsch nach Verbesserung verbunden. Deshalb begutachten wir alles, was wir bereits erreicht haben, aus einem sehr kritischen Blickwinkel heraus.

Vergessen Sie zwischen all den Vorsätzen nicht, genau diesen Dingen die Wertschätzung entgegen zu bringen, die sie eigentlich verdienen! Denn sonst nehmen negative Gedanken sehr viel Platz ein und hoch gesetzte Ziele machen Sie mehr traurig als glücklich. Wir wollen Ihnen hiermit nicht sagen, dass Sie nun alle Vorsätze über Bord werfen sollen. Aber ein wunderbarer Vorsatz für das neue Jahr kann auch sein, Dinge wahrzunehmen, die Sie bereits haben, und sie wertzuschätzen. Wie schön, dass ich so gerne Rad fahre – da ist es doch in Ordnung wenn ich nicht regelmäßig laufen gehe. Und auch wenn ich es nicht immer schaffe, alle meine langjährigen Freunde regelmäßig zu sehen, so ist es doch ein Segen, dass ich meine zwei engsten Freundinnen regelmäßig zum gemeinsamen Dinner treffe. Und ist es nicht wunderbar, dass ich so tolle Kollegen habe? Es ist schon ein großes Ziel, etwas Gutes beizubehalten.
Ein Vorsatz darf in diesem Jahr aber ganz oben auf Ihrer Liste stehen:

 

Fangen Sie an zu träumen!

Stellen Sie sich selbst die Frage, was für Sie langfristig von Bedeutung ist. Was ist mir wirklich wichtig? Wovon träume ich?


Manche Träume begleiten uns schon durch unser ganzes Leben und zeigen uns die Richtung auf dem Weg zum Ziel. Sie inspirieren uns, ohne uns unter Druck zu setzen. Sie sind die Grundlagen für Ruhe und Entspannung und damit sehr wichtig für Körper und Seele. Träume geben uns Leichtigkeit und Inspiration! Denn im Gegensatz zu Vorsätzen lassen sie sich nicht erzwingen – und sie dienen auch nicht der Beruhigung unseres schlechten Gewissens. Was Sie brauchen um zu träumen? Einen verträumten Blick, rosa Wolken und der Gedanke an das, was man aus ganzem Herzen erreichen möchte. Sie werden sehen: Für „mehr träumen“ wir bald jedes Jahr der erste Platz Ihrer Liste reserviert sein!

Wir wünschen Ihnen ein wunderbares und verträumtes neues Jahr!