1

Kochen mit Roter Beete: Farbenfroh und unglaublich lecker

Besonders bemerkenswert an Roter Beete ist natürlich ihre Farbe: Das auffällige Rot kommt durch den sehr hohen Anteil eines Fruchtfarbstoffs aus der Gruppe der Betalaine zustande. Doch neben der roten Farbe hat die Rübe zahlreiche weitere Eigenschaften, die uns alles andere als „rot“ sehen lassen. Denn Rote Beete ist eine wahre Powerknolle und gehört zu den gesündesten Gemüsesorten überhaupt. Sie liefert  die Vitamine A, C, B sowie Jod, Magnesium, Natrium und vieles mehr. Mit diesen wertvollen Nährstoffen kann die rote Rübe  Ernährungswissenschaftler in 02Sekunden überzeugen. Um Sie auf den Geschmack zu bringen, verraten wir Ihnen heute drei besonders einfache, farbenfrohe und vor allem sehr köstliche Rezepte mit Roter Beete!

 

Wie bereitet man frische Rote Beete zu?

Kochen Sie die gewaschene Knolle ca. 30 Minuten in einem Topf mit Wasser. Wichtig ist, dass Sie die Schale erst nach dem Kochen entfernen, sonst verliert die Rübe ihre rote Farbe. Den Strunk können Sie zuvor vorsichtig entfernen. Wenn die Knolle gar ist, lässt sich die Schale ganz einfach mit etwas Küchenpapier abreiben. Grundsätzlich empfehlen wir Ihnen eine Küchenschürze und Einmalhandschuhe zu tragen, da der rote Saft der Rübe sehr hartnäckig ist und sich  nur schwer aus der Kleidung waschen lässt.

 

Couscous mit roter Beete auf einem weißen Teller angerichtet

Couscous mit Roter Beete

Beim Blick in den Gemüsekalender fällt auf, dass Rote Beete sogar im Monat März noch als Saisongemüse gilt, obwohl sie zu diesem Zeitpunkt eigentlich nicht mehr frisch geerntet wird. Dennoch darf sie mit gutem Gewissen unsere Teller zieren, denn Rote Beete kann den ganzen Winter über gelagert werden. Ob Sie beim Kochen zu frischer Beete greifen oder sich für die bereits vorgekochte Alternative entscheiden, liegt ganz bei Ihnen.

Das benötigen Sie für ca. 2 Portionen:
250 g eingelegte oder 350 g rohe Rote Beete
1 kleine Zwiebel
2 EL Olivenöl
150 g Couscous
1 EL Gemüsebrühe (Pulver)
Salz, Pfeffer, Gewürze nach Geschmack
Saft einer frischen Zitrone


Und so wird’s gemacht
:
Für den frischen Couscous-Salat schneiden Sie gekochte Rote Beete, Zwiebeln und Knoblauch in kleine Würfel. In einer Pfanne werden die Zwiebeln zusammen mit dem Knoblauch angeschwitzt. Währenddessen dies vor sich hin brutzelt, geben Sie die nach Packungsanleitung empfohlene Menge an kochendem Wasser und einen Esslöffel Gemüsebrühe zum Couscous in eine Schüssel. Nun braucht der Couscous ca. 10 Minuten, um aufzuquellen. Nachdem er etwas abgekühlt ist, fügen Sie den Zwiebel-Knoblauch-Mix, die Rote Beete sowie den Saft der Zitrone hinzu. Mit frischem Pfeffer, Salz und weiteren Gewürzen können Sie den Salat nun nach Belieben abschmecken. Besonders schön wird das Ganze nach kräftigem Durchrühren, denn so nimmt der Couscous die leuchtend pinke Farbe der Roten Beete an!

 

Perfekt zu Pasta: Rote Beete Pesto mit gerösteten Erdnüssen

Pasta mit Rote-Beete-PestoEine weitere Möglichkeit, Rote Beete ganz schnell und einfach zuzubereiten, ist unser Rezept für Rote Beete Pesto. Denn seine erfrischend-nussige Note lässt die Herzen von Pasta-Liebhabern gewiss höher schlagen – Ganz zu schweigen von dem Farbspektakel auf dem Teller! 😉

Das benötigen Sie für ein großes Glas Pesto:
200 g Rote Beete (wenn Sie zur frischen Beete greifen, wieder etwas mehr)
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
4 EL Olivenöl
60 g Erdnüsse
frischer Rosmarin
Salz, Pfeffer

So wird’s gemacht:
Sie starten wieder mit dem Würfeln von Zwiebeln, Knoblauch und Roter Beete. Wenn Sie zur frischen Rübe greifen, muss diese wie oben beschrieben, vor dem Würfeln gekocht werden. Anschließend werden die Erdnüsse mit dem frischen Rosmarin in der Pfanne geröstet. Bereits jetzt riechen Sie das würzige Aroma des Rosmarins, welcher perfekt mit der Roten Beete harmoniert. Geben Sie nun alle Zutaten in eine Schüssel oder eine Küchenmaschine und mixen Sie diese zu einer gleichmäßigen, sämigen Masse. Zum Schluss schmecken Sie das Pesto mit Salz, Muskat, Olivenöl und Pfeffer ab.

Unser Tipp:
Wenn Sie das Pesto in ein sauberes Glas füllen und mit einer guten Schicht Öl bedecken, hält es sich über längere Zeit und dient auch als ein farbenfrohes Geschenk aus der eigenen Küche.

 

Aufstrich aus Roter beete im GlasPikant in Pink: Rote Beete Hummus

In diesem Rote Beete Rezept kombinieren wir die Powerknolle mit einer orientalischen Spezialität: Hummus. Ein Geschmackserlebnis der ganz besonderen Art und ein wunderbares Mitbringsel für jede Party. Dieser Aufstrich eignet sich zudem auch hervorragend für die kommenden Grillabende im Sommer.

Das benötigen Sie für eine Schüssel roten Hummus:
200 g Rote Beete
2 Knoblauchzehen
375 g gekochte Kichererbsen
etwas Zitronensaft
2 EL Tahin (Sesampaste)
40 ml Olivenöl
Salz und Pfeffer
frische Petersilie

Und so geht’s:
Geben Sie die gewürfelte, gekochte (oder bereits vorgekochte) Rote Beete in eine Schüssel und fügen Sie den Knoblauch, die abgegossenen Kichererbsen, den Zitronensaft und das Tahin hinzu. Nun pürieren Sie das Ganze. Schütten Sie währenddessen so viel Öl hinzu, bis eine gleichmäßige, weiche Paste entsteht. Dann geht es mit frischem Pfeffer und Salz ans Abschmecken. Zum abschließenden Garnieren eignet sich frische Petersilie – ein knackiges Pendant zum cremigen Hummus und auch farblich ein echter Blickfang!

Unser Tipp:
Der pinke Hummus ist ein fabelhafter Brotaufstrich, kann aber auch als Dip zu Gemüse genossen werden.

Durch ihren besonderen Geschmack eignet sich Rote Beete als Zusatz zu vielen verschiedenen Gerichten. Denn wenn man die rote Rübe erst einmal in die eigene Küche gelassen hat, ist sie kaum mehr wegzudenken – und das nicht nur, weil sie ein farbenfroher Hingucker auf Ihren Tellern ist. Wir wünschen guten Appetit!