Like

So schmeckt der Herbst: Leckere Herbstrezepte mit Köstlichkeiten aus dem eigenen Garten

Dass der Herbst modetechnisch so einiges zu bieten hat, beweisen die kuschelig-wärmenden Trendteile, die nur darauf warten, in der kommenden Saison in unsere Kleiderschränke einzuziehen. Den idealen Anlass, um Ihre neuen Lieblingsteile auszuführen, liefert die dritte Jahreszeit uns übrigens gleich mit: Wie wäre es mit einem gemütlichen Abendessen mit Freunden und Familie? Schließlich überzeugt der Herbst auch kulinarisch auf ganzer Linie. Denn wenn die Temperaturen wieder etwas sinken und die Natur sich langsam aber sicher verändert, warten in Ihrem Garten jede Menge herbstliche Köstlichkeiten darauf, geerntet und verspeist zu werden. Wir laden Sie ein, gemeinsam mit uns einen Nachmittag in der Küche zu verbringen und stellen Ihnen unsere Lieblingsrezepte für ein raffiniertes Herbstmenü vor.

Herbstliche Rezepte für Feinschmecker: Kochen mit saisonalen Köstlichkeiten

Während wir im Sommer nicht genug bekommen von leichten Salaten und frischem Obst, darf es im Herbst auch in der Küche ruhig etwas gemütlicher zugehen. Mit schmackhaften Suppen, saisonalem Ofengemüse und nussig-süßen Desserts sorgen Sie bei Ihren Liebsten garantiert für jede Menge Begeisterung und Wohlbefinden – was gibt es an kühlen Herbstabenden schließlich besseres, als es sich gemeinsam gemütlich zu machen und sich kulinarisch verwöhnen zu lassen?

mona-herbstgerichte-kuerbis-

Die Vorspeise: Pastinakencremesuppe mit selbstgemachten Croutons

Pastinaken sind echte Allrounder – das Wurzelgemüse ist besonders bekömmlich und wird gerne für die Zubereitung von Hauptspeisen, Beilagen und sogar Desserts verwendet. Wir verarbeiten die cremefarbene Wurzel am liebsten zu einer cremigen Suppe und veredeln unsere schmackhafte Vorspeise mit knackigen Croutons.

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 kg Pastinaken
  • 2 Zwiebeln
  • 125 g Kartoffeln, mehligkochend
  • 4 EL ÖL
  • 125 ml trockener Weißwein
  • 1 EL Gemüsebrühe
  • 200 g Schlagsahne
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Muskat, Zucker
  • 3 Scheiben Toastbrot (Vollkorn)
  • 4 EL Butter

Zubereitung

1. Beginnen Sie damit, die Pastinaken zu schälen und zu waschen. Legen Sie 150 g beiseite und würfeln Sie das restliche Gemüse. Dann schälen und waschen Sie die Kartoffeln ebenfalls. Schälen Sie anschließend die Zwiebeln und schneiden Sie diese sowie die Kartoffeln in feine Würfel.
2. Erhitzen Sie nun in einem großen Topf 3 EL ÖL und dünsten Sie darin das Gemüse an. Geben Sie nach einigen Minuten den Wein, 1 ¼ l Wasser und die Brühe hinzu und lassen Sie die Pastinaken, die Zwiebeln und die Kartoffeln zugedeckt etwa 15 Minuten lang köcheln.
3. Sobald das Gemüse weich gekocht ist, können Sie die Sahne hinzugeben, die Suppe fein pürieren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
4. Schneiden Sie abschließend das Toastbrot in Würfel, erhitzen Sie die Butter in einer Pfanne und braten Sie die Würfel goldbraun an. Geben Sie die noch warmen Croutons vor dem Servieren über die Suppe und lassen Sie es sich schmecken!

Der Hauptgang: Zweierlei Kürbis aus dem Ofen

Kürbisse sind gesund, vielseitig in der Küche einsetzbar und versorgen unsere Haut und Haare in der dunklen Jahreszeit mit großen Mengen Vitamin A und Beta-Carotin. Kein Wunder also, dass das orangefarbene Wintergemüse aus dem eigenen Garten zu unseren kulinarischen Favoriten zählt. Ob vegetarisch oder in Kombination mit Fleisch – im Ofen lassen sich Kürbisse ganz besonders gut zubereiten und entfalten dabei ein unverwechselbar schmackhaftes Aroma.

mona-herbstgerichte-kuerbis-

Ofenkürbis mit Hackfleischfüllung und Fetakäse

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 mittelgroße Butternut-Kürbisse
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Zimt, Cayennepfeffer, rosenscharfes Paprikapulver
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 400 g Rinderhack
  • 1 Packung Fetakäse

 

 

 

Zubereitung

1. Heizen Sie Ihren Ofen auf 160° vor und legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus. Waschen Sie dann den Kürbis und schneiden Sie ihn zwei Hälften. Entfernen Sie die Kerne und die weichen Fasern und würzen Sie die Kürbishälften mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und bei Bedarf etwas Öl. Backen Sie den Kürbis anschließend für circa 30 bis 40 Minuten im Ofen.
2. Schälen Sie in einem zweiten Schritt die Zwiebel sowie die Knoblauchzehe und würfeln Sie diese fein. Braten Sie beides in 2 EL Öl scharf an und geben Sie dann das Hackfleisch hinzu. Braten Sie dieses an, bis es krümelig ist und würzen Sie es mit einer Prise Zimt, Salz und Cayennepfeffer.
3. Sind die Kürbishälften weich, können Sie vorsichtig etwas Fruchtfleisch entfernen und die einzelnen Hälften anschließend mit der Hackfleischmischung füllen. Streuen Sie dann den Fetakäse darüber und geben Sie die Kürbishälften noch einmal für einige Minuten in den Ofen. Richten Sie den gefüllten Kürbis anschließend auf einer großen Platte an und reichen Sie dazu Kräuterquark oder mit Gewürzen verfeinerten Joghurt.

mona-herbstgerichte-kuerbis-

Kürbisgratin mit Balsamico-Tomaten

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 kg Kürbis
  • 400 g Tomaten
  • 6-8 EL Balsamico-Creme
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Stangen Lauch
  • ½ Bund Petersilie
  • 200 g Pecorino-Käse (gerieben oder geraspelt)
  • 4 EL Olivenöl
  • Gewürze: Salz, Pfeffer und Chili

 

Zubereitung

1. Heizen Sie Ihren Ofen auf 200° vor. Waschen Sie dann den Kürbis und schneiden Sie ihn in dünne Scheiben. Wenn Sie den Kürbis nicht schälen möchten, achten Sie darauf, eine Sorte auszuwählen, deren Schale essbar ist. Waschen Sie den Lauch ebenfalls und schneiden Sie ihn ebenso wie den Knoblauch in dünne Scheiben.
2. Bereiten Sie nun die Balsamico-Tomaten vor, in dem Sie die Tomaten waschen und vierteln. Geben Sie sie in eine Schüssel und vermengen Sie sie mit der Balsamico-Creme, Salz und Pfeffer. Lassen Sie die Mischung anschließend für einige Minuten durchziehen.
3. Erhitzen Sie nun das Öl in einer Pfanne und braten Sie den Kürbis darin bei mittlerer Hitze einige Minuten an. Würzen Sie das Gemüse und nehmen Sie es aus der Pfanne heraus. In einem zweiten Schritt dünsten Sie Lauch und Knoblauch ebenfalls an und mischen die gehackte Petersilie, Salz und Pfeffer unter.
4. Vermengen Sie den Kürbis mit der Lauch-Mischung und geben Sie das Gemüse in eine feuerfeste Backform. Geben Sie dann die Balsamico-Tomaten und den geriebenen Käse darüber und backen Sie das Gratin bei 180° für etwa 15 bis 20 Minuten. Servieren Sie das Gratin mit einem grünen Salat oder genießen Sie es mit frischem Baguette.

Unser Tipp: Ein besonders schmackhafter Begleiter zu unseren Kürbis-Gerichten ist fruchtig-süßer Federweißer. Der leicht prickelnde Wein ist ein typisches Herbstgetränk und rundet herzhafte Gerichte ideal ab.

mona-herbstgerichte-kuerbis-

Das Dessert: Apfel-Walnuss-Kuchen mit Vanillepudding

Unsere Empfehlung für einen sonnigen Herbstnachmittag: Gemeinsame Gartenarbeit mit der Familie. Schließlich fordert die Natur auch in den kühlen Monaten des Jahres einiges an Pflege ein. Und gemeinsam macht das Werken im Freien doch auch gleich viel mehr Spaß. Die geernteten Äpfel aus dem eigenen Garten können Sie dann auch sofort verarbeiten und ein leckeres Dessert daraus zaubern.

Die Zutaten:

  • 150 g Zucker
  • 200 g Butter
  • 300 g Mehl
  • 1 Ei
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 L Milch
  • 1kg Äpfel
  • 100 g Walnüsse
  • 5 TL Wasser
  • 4 EL Zucker
  • 1 Päckchen Puddingpulver (Vanille)
  • 500 ml Milch
  • 3 EL Zucker

Zubereitung

1. Waschen Sie die Äpfel, schälen Sie sie und schneiden sie klein. Hacken Sie dann grob die Walnüsse und geben Sie sie mit den Äpfeln in einen großen Topf. Vermengen Sie beides mit Zucker, einem Paket Vanillezucker und Wasser und lassen Sie die Äpfel köcheln, bis sie weich sind.
2. Bereiten Sie nun den Teig zu, indem Sie Zucker, Butter, Mehl, Ei, Backpulver, Vanillezucker und die Milch miteinander vermengen, bis ein Mürbeteig entsteht. Legen Sie anschließend den Boden einer Springform mit einem Durchmesser von 26 cm mit 2/3 des Teigs aus und ziehen Sie diesen etwa 1 cm den Rand der Springform hinauf.
3. Geben Sie dann die Apfel-Walnuss-Mischung darauf und streichen Sie sie glatt. Die restliche Teigmasse zerbröseln Sie und geben Sie als Streusel über das Obst. Backen Sie den Kuchen auf mittlerer Schiene bei 200° für etwa 25 bis 30 Minuten und lassen Sie ihn dann einige Minuten auskühlen.
4. In der Zwischenzeit können Sie den Vanillepudding zubereiten und diesen, wenn er noch warm ist, gemeinsam mit dem Apfelkuchen servieren.

Übrigens, Kürbisse lassen sich nicht nur hervorragend zu leckeren Hauptspeisen verarbeiten, sie eignen sich auch wunderbar als Dekoelemente auf Ihrer gedeckten Tafel. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen viel Freude beim Zubereiten unseres herbstlichen Menüs und einen wunderbar gemütlichen Herbst. Lassen Sie es sich schmecken!