Like

Weihnachtsgebäck mit Glamour-Effekt

Wenn das Haus von einem feinen Zimtduft erfüllt ist und Naschkatzen neugierige Blicke in den Ofen werfen, dann kann das nur eines bedeuten: Weihnachten steht vor der Tür! Die Küche hat sich in eine Backstube verwandelt, die alles zu bieten hat, was in der Adventszeit für leuchtende Augen und besondere Genussmomente sorgt. Dabei denken wir an Vanillekipferl, Marzipankartoffeln und Makronen, aber auch an Kekse in allen erdenklichen Formen und Dekors. Sie möchten Ihren Liebsten in diesem Jahr eine ganz besondere Freude machen? Dann verwöhnen Sie sie statt mit klassischem Weihnachtsgebäck doch einmal mit außergewöhnlichen Köstlichkeiten, die Glanz und Gloria versprühen.

Schokoladenkonfekt mit GoldstaubErdnussbutter-Schokoladen-Pralinen

Dem Zusammenspiel von süß-herber Zartbitterschokolade und salziger Erdnussbutter kann wohl kaum jemand widerstehen. Gleichzeitig sorgt goldfarbener Glitzerstaub für die festliche Komponente. Das perfekte Präsent für Genießer.

Für 45 Pralinen benötigen Sie:

80 g weiche Butter, 80 g Erdnussbutter (ohne Stückchen), 80 g Zucker, 80 g brauner Zucker, 130 g Weizenmehl (Type 405), 200 g Zartbitterschokolade (mindestens 70 % Kakaoanteil) und essbaren Goldstaub zum Verzieren.

Die Zubereitung: In einer Rührmaschine werden Butter, Erdnussbutter, Zucker, brauner Zucker und Mehl etwa fünf Minuten gründlich verrührt. Die Masse wird anschließend für rund 30 bis 45 Minuten in den Kühlschrank gestellt, bevor aus ihr kleine Kugeln geformt werden. Diese werden auf ein Blech mit Klarsichtfolie gelegt und im Eisfach für mindestens eine Stunde eingefroren. Währenddessen kann die Zartbitterschokolade grob gehackt und im Wasserbad geschmolzen werden. Dann werden die gefrorenen Kugeln damit überzogen, bevor sie mit dem Goldstaub verziert werden. Unser Tipp: Noch nussiger – und salziger – werden die Pralinen, wenn man beim Formen der köstlichen Kugeln eine gesalzene Erdnuss in der Mitte platziert.

 

Gold glitzernde MacaronsVanille-Kokos-Macarons

Für 40 Macarons benötigen Sie:

120 g gemahlene Mandeln, 2 Eiweiß, 1 Prise Salz, 250 g Puderzucker, Mark von 1 1/2 Vanilleschoten, 4 Esslöffel Kokosraspeln, 120 g weiche Butter, 2 Esslöffel Rum und essbaren Goldstaub zum Verzieren.

Und so werden sie gemacht: Eiweiß und Salz mit dem Handrührer anschlagen und nach und nach 150 g Puderzucker hinzufügen bis die Masse steif ist. Die gemahlenen Mandeln, Kokosraspeln und das Mark von ½ Vanilleschote vorsichtig unterheben. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen und den Ofen auf 80 Grad Umluft vorheizen. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und ca. 80 gleich große Kreise auf die Backbleche spritzen. Diese auf die mittleren Schienen schieben und die Tupfen 15 bis 20 Minuten im Ofen trocknen lassen. Dann den Ofen auf 180 Grad hochschalten und die Macarons weitere 6 bis 8 Minuten backen. Während sie danach abkühlen, kann die Creme hergestellt werden. Dazu das restliche Vanillemark mit Butter, 100 g Puderzucker und Rum aufschlagen und die Kokosraspeln unterheben. Die Creme in einen Spritzbeutel füllen und die flachen Seiten der Hälfte der Baisers mit einem dicken Tupfen versehen. Dann das Macaron zusammensetzen und mit Goldpuder bestäuben.

Lebkuchengebäck in Teebeutelform mit Blumen arrangiertTeebeutel-Lebkuchen

Für 3 Backbleche benötigen Sie:

360 g Mehl, 15 g Lebkuchengewürz, 3 Teelöffel Backkakao, 1 Prise Natron, 110 g weiche Butter, 110 g brauner Zucker, 200 g Zuckerrübensirup, Salz, 1 Ei, 250 g Zartbitterkuvertüre, 250 g Puderzucker, 3 – 4 Esslöffel Wasser und essbaren Goldstaub zum Verzieren.

Und so gelingen sie: Mehl, Lebkuchengewürz, Backkakao und Natron vermischen. In einer zweiten großen Schüssel Butter, Zucker, Zuckerrübensirup und 1 Prise Salz vermengen, dann das Ei unterrühren und die Mehlmischung hinzufügen. Den fertigen Teig in Frischhaltefolie einwickeln und über Nacht in den Kühlschrank legen. Am nächsten Tag kann der Teig auf einer bemehlten Fläche ausgerollt werden. Mit einem Keksausstecher (oder einer Schablone aus Pappe) kleine Teebeutel ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im vorgeheizten Ofen bei 170 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 150 Grad) für 12 bis 15 Minuten backen. Gut abkühlen lassen. Für den Schokoladenguss Kuvertüre grob hacken und schmelzen. Für den Zuckerguss den Puderzucker und etwas Wasser oder auch wahlweise Zitronensaft in einer Schüssel vermengen, bis eine glatte Masse entsteht. Lebkuchen in den Guss tauchen, gut trocknen lassen und mit Goldpuder verzieren.

 

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesen glamourösen Rezeptideen die Vorweihnachtszeit versüßen können. Viel Spaß beim Nachbacken,  Naschen und Verschenken!