Like

Das Samt Comeback: Schimmernder Herbsttrend

Wir haben gute Nachrichten für Sie: Dieser Herbst wird so richtig kuschelig! Denn welches Material ist angenehmer für das kalte und regnerische Herbstwetter, als der wärmende Samtstoff? Ein himmlisch weiches Material zum Wohlfühlen, das Glamour und Eleganz versprüht, aber in der richtigen Kombination auch alltagstauglich wird.

Damals nur dem Adel vorbehalten, zeigt sich Samt nun von einer ganz neuen und facettenreichen Seite. Bereits im 14. Jahrhundert wurde das Material hergestellt, allerdings war die Produktion sehr aufwändig und mit hohen Kosten verbunden, weshalb Samt als absolutes Statussymbol angesehen wurde. Da der Stoff sehr empfindlich ist, konnte der Adel damit zeigen, dass er keine körperliche Arbeit verrichten muss. Bis heute assoziieren wir Samt oft nur mit feierlichen Anlässen, doch in dieser Saison wird Samt endlich Teil unserer täglichen Mode. In Farben wie Smaragdgrün, Bordeaux oder Senfgelb überzeugt » Samt – und wird dabei nicht nur für » Kleider und » Hosen verwendet. Auch bei den » Accessoires ist der Trendstoff ein Must-have in dieser Saison.

Wir zeigen Ihnen, wie es Ihnen gelingt, diesen edlen Stoff in Ihren Modealltag zu integrieren und verraten Ihnen, was Sie beim Kombinieren unbedingt beachten sollten.

Weniger ist mehr: Setzen Sie Akzente

Samt ist durch seinen schimmernden Effekt ein sehr auffälliges Material, das für viel Aufregung sorgt. Dadurch kann ein Outfit schnell überladen wirken. Ein All-Over-Look in Samt ist deshalb meist zu viel, eleganter wirken einzelne Highlight-Teile. Für Einsteiger, die sich erst an das Material gewöhnen müssen, empfehlen wir, sich mit kleinen Samt-Akzenten an den Trend heranzutasten. Sie wollen Ihrem Outfit einen leichten Schimmer verleihen, ohne dabei auf die Alltagstauglichkeit zu verzichten? Dann greifen Sie zu einer » Handtasche, » Schuhen oder einem » Gürtel aus Samt. Diese Accessoires erweisen sich als wahre Alleskönner, da sie zum Alltagslook kombiniert werden können, aber eben auch zum edlen Begleiter für die Abendgarderobe werden. Auch bei der Schmuckwahl sollten Sie eher zu dezenten Schmuckstücken greifen, um zu vermeiden, dass vom edlen Samtschimmer abgelenkt wird.

Und so kombinieren Sie den Trendstoff

Dass Samt nicht mit Samt kombiniert werden sollte, haben wir bereits geklärt. Doch welche Stoffe können denn nun zu Samt getragen werden?

Um dem lange in Verruf geratenen Klischee des „altbackenen Samtstoffes“ entgegenzuwirken, empfehlen wir Ihnen, Samt im Stilbruch zu tragen. Vor allem Stoffe wie Denim und Leder erweisen sich dabei als hervorragende Kombinationspartner, denn sie ermöglichen es, dem edlen Material eine lässige und coole Note zu verleihen. Für ein schönes Herbstoutfit können Sie beispielsweise einen Samt-Blazer zu einer » Jeans, einem » Rollkragenpullover sowie Samt-Stiefeletten kombinieren. Samthosen können Sie hingegen perfekt mit Seiden-Tops oder gestrickten Oberteilen kombinieren. Entscheiden Sie sich für ein Samt-Shirt, sind eine dunkle Jeans und eine lässige Lederjacke die perfekten Begleiter. Sie merken es selbst: Samt lässt sich vielseitig kombinieren! Je nachdem, wie wohl Sie sich mit dem Trendstoff fühlen, können Sie mehrere Samt-Teile in einem Outfit kombinieren – Sie sollten nur stets darauf achten, dass der Look nicht zu überladen wirkt.

Unser Tipp für den Herbst: Imprägnieren Sie Ihre Samt-Schuhe und gegebenenfalls auch Handtaschen vor dem Herbstspaziergang, da das Material sehr empfindlich ist und gut gepflegt werden sollte. Dann können Sie sich lange an Ihren Highlight-Produkten erfreuen!

Was halten Sie von dem Trendmaterial? Welches Samt-Teil schafft es diese Saison in Ihren Kleiderschrank? Verraten Sie uns gerne in den Kommentaren, ob wir Sie von dem sanften Modetrend überzeugen konnten.

Noch mehr Modetrends für den Herbst finden Sie hier:

Unsere Empfehlungen